Hildesheim, 24.03.2014

SEG-Einsatz: Massenkarambolage auf der A7


Fotos: S. Hagemann, H. Stillahn

Ausgelöst durch einen kräftigen Hagelschauer kam es am 24.3.2014 gegen 13:20 Uhr zu einer Massenkarambolage auf der Autobahn A7.

28 Fahrzeuge fuhren ineinander, über 20 Personen wurden verletzt, zum Teil schwer. 

Die Rettungsleitstelle löste um 14:03 Uhr Alarm für die SEG aus. Die ersten SEG-Mitglieder waren sehr schnell in der Dienststelle, nach genau 20 Minuten war die Schnelleinsatzgruppe mit der „Behandlungs-Komponente“ und der „Führung groß“ komplett.

13 Helferinnen und Helfer meldeten sich um 14:23 Uhr einsatzbereit. Die Einsatzfahrzeuge waren fertig um auszurücken und den Verletzten zu helfen.

Die Rettungswagen wurden von Mitarbeitern der Rettungswache aus dem Cheruskerring qualifiziert besetzt.

Nach Anweisung der Rettungsleitstelle sollte die SEG im Standort verbleiben und auf weitere Befehle warten. 

Um 15 Uhr kam die Entwarnung, die SEG-Mitglieder durften wieder nach Hause bzw. zu ihren Arbeitsstellen.

Einsatzdaten:

Datum: 24.03.2014

Alarmierung: 14:03 Uhr

Einsatzformation: SEG Rettung

Einsatzstichwort: MANV2 ab 10 Verletzte

Einsatzort: Hildesheim, Autobahn A7 zwischen den Anschlussstellen Hildesheim und Drispenstedt

Lage: Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten

Einsatzauftrag: Bereitstellung in der Unterkunft, Verletztentransport mit RTW

 

Auf den Fotos sieht man die Mitarbeiter der „Behandlungs-Komponente“ und der „Führung groß“, ebenso die Helferinnen und Helfer bei den letzten Einsatzvorbereitungen.