Hildesheim, 16.10.2018

Fußgängerzone wurde zur Rotkreuzmeile


Die Rotkreuzmeile war auch der Auftakt einer Sammelaktion zur Anschaffung neuer Feldbetten. Oberbürgermeister Dr. Ingo Meyer (M.) erklärte sich als erster bereit, das Feldbett für eine Nacht zu nutzen und 30 Euro an das DRK zu spenden. Seinem Beispiel folgten spontan weitere bekannte Persönlichkeiten der Stadt. Foto: G. Jungheim / DRK Kreisverband Hildesheim e. V.

Am vergangenen Samstag stand die Hildesheimer Innenstadt ganz im Zeichen des Roten Kreuzes. Vom Hohen Weg in Höhe des Umgestülpten Zuckerhutes bis zur Kreuzung Almsstraße/Kaiserstraße hatten haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiter die Fußgängerzone rund acht Stunden lang zu einer Rotkreuzmeile umgestaltet.

Die Veranstaltung läutete das große Jubiläumsjahr des DRK Kreisverbands Hildesheim ein, der vor 150 Jahren im Oktober 2018 als Vaterländischer Frauenverein ins Leben gerufen wurde.

Bei sommerlichen Temperaturen konnten sich viele Besucher von den Angeboten und Leistungen des DRK überzeugen, die weit über Erste Hilfe, Blutspende und den Sanitätsdienst bei Großveranstaltungen hinausgehen. Auf besonderes Interesse stießen beispielsweise die zahlreichen Pflegeangebote, die Demonstration einer Vermisstensuche mit Rettungshunden und das Engagement des Jugendrotkreuzes. Ebenso präsentierte sich das DRK als Arbeitgeber und stellte die vielfältigen Möglichkeiten ehrenamtlichen Engagements vor.  

Zentraler Anlaufpunkt der Veranstaltung war die Showbühne am Jakobikirchplatz auf der zum Auftakt der Veranstaltung OB Dr. Ingo Meyer sowie weitere prominente Redner dem DRK in Hildesheim ihre Glückwünsche übermittelten. Zu den Gratulanten gehörte auch der ehemalige Profi-Fußballer und heutige Werder-Bremen-Manager Frank Baumann, der die Besucher einlud, sich für eine Spende zugunsten des DRK mit ihm im Torwandschießen zu messen. Tatsächlich fanden sich fünf Freiwillige, die gegen den ehemaligen Fußball-Nationalspieler antraten. Der Abwehrspieler traf jedoch nur ein einziges Mal, sodass DRK-Mitarbeiterin Ghislaine Jackson als Siegerin aus dem Wettbewerb hervorging. In den kommenden Stunden präsentierten dort die Erste Hilfe, die Seniorengymnastik, die Schnelleinsatzgruppe und das Jugendrotkreuz ihre Arbeit. Nicht zuletzt gelang es auch Moderator Peter-Michael Zernechel und DJ Lars Engel von radio ffn durch ansprechende Programmankündigungen und passende Musik die Passanten in der Fußgängerzone zu einem langen Verweilen vor der Bühne zu bewegen.

Die Veranstaltung war auch Startschuss für eine Sammlungsaktion zugunsten neuer Feldbetten des Katastrophenschutzes. Um ein Gefühl für diese Anschaffung zu vermitteln, überreichte DRK-Kreisgeschäftsführer Karsten Berlinecke dem Stadtoberhaupt gegen eine Zuwendung von 30 Euro ein altes Feldbett, das dieser für eine Nacht mit nach Hause nahm. Jeder Hildesheimer, der bereit ist, dem Katastrophenschutz ebenfalls mindestens 30 Euro zu spenden, hat die Gelegenheit, das Feldbett eine Nacht selbst für sich zu nutzen. Der Preis entspricht der Anschaffung eines Feldbettes inklusive Transportkosten. Angespornt durch das Beispiel des Oberbürgermeisters erklärten sich an diesem Tag ebenso Volker Böckmann (Vorstand der Volksbank Hildesheim-Lehrte-Pattensen), Rainer Hartmann (Abteilungsleiter Unternehmenskunden der Sparkasse Hildesheim Goslar Peine) sowie Clemens Löcke (Vorstandsvorsitzender und Geschäftsführer von Eintracht Hildesheim) zu Feldbett-Nutzung und Spenden bereit. Das Bett wird in den kommenden zwölf Monaten durch Hildesheim rotieren. Jeder, der es nutzen möchte, kann sich an die Geschäftsstelle des DRK Kreisverbands Hildesheim im Brühl 8 wenden.   

„Die Rotkreuzmeile war ein großer Erfolg – wir haben sehr viel Zuspruch aus der Bevölkerung erfahren, die teilweise überwältigt war von dem vielfältigen Angebot“, sagt Kreisgeschäftsführer Karsten Berlinecke. In den kommenden Monaten wird der DRK Kreisverbands Hildesheim zu weiteren Veranstaltungen einladen. Geplant sind z.B. ein Benefizkonzert und ein Spendenlauf. Über die genauen Termine werden wir Sie rechtzeitig informieren.